Tematické stezky

Kultur- und Naturlehrweg Fahrafelder Becken

Celá obrazovka

Výškový profil

8,31 km Délka

Údaje o trase

  • Obtížnost: lehká
  • Trasa: 8,31 km
  • Výstup: 139 Hm
  • Sestup: 139 Hm
  • Délka: 2:10 h
  • Nejnižší bod: 331 m
  • Nejvyšší bod: 368 m

Vlastnosti

  • okružní trasa
  • možnost občerstvení
  • vhodné pro rodiny s dětmi

Detaily pro: Kultur- und Naturlehrweg Fahrafelder Becken

Krátký popis

Weissenbach liegt im Triestingtal genau dort, wo von Südwesten her der Furthergraben und von Norden her der Nöstachbach ins Tal einmünden. Der ehemalige Sommerfrischeort, der immer noch per Bahn erreichbar ist, bietet sich als Ausgangspunkt für mehrere schöne Wanderungen an.

Westlich von Weissenbach erhebt sich das Hocheck, das mit 1.037 m Höhe bereits eine ausgedehnte Wanderung anbietet. Dass sich am Gipfel noch dazu eine Schutzhütte und ein Aussichtsturm mit tollem 360° Panorama befinden, runden das Wandererlebnis ab.

Nördlich der Triesting überwiegen eher gemütliche Wanderungen durch die typische Wienerwaldlandschaft, mit sanfteren Bergen und mit von vielen Wiesen und Weiden unterbrochenen Waldgebieten. Hier trifft man sowohl auf die für die Region typischen Schwatzföhrenwälder als auch auf herrliche Buchenhochwälder.

Eine Ausnahme in diesen sanften Landschaften stellt der Peilstein dar, dessen Kalkwände weithin sichtbar aus dem Wald herausragen und der das traditionelle Klettergebiet der Wiener darstellt.

In Weissenbach selbst ist das Triestingtalmuseum sehenswert, das in seiner umfangreichen Sammlung ca. 10.000 Exponaten aus dem Tal präsentiert, aber auch die Kirche und der Friedhof. Im Ortsteil Neuhaus sind die renovierte Burg Neuhaus mit der Pfarre und die Waldklasse einen Besuch wert.

Popis

Der „Kultur- & Naturlehrweg Fahrafelder Becken“ des FVV Pottenstein – Fahrafeld bietet eine bequeme Wanderung einerseits auf dem asphaltierten Triestingtalradweg Nr. 42 und andererseits am Rand des Fahrafelder Beckens entlang. Der Einstieg in den Lehrweg ist gleichermaßen von Pottenstein aus als auch von Weissenbach möglich.

Dabei wird anhand von 13 Schautafeln entlang des Weges sowohl die Natur als auch die Kultur des Fahrafelder Beckens erläutert. Die Themen reichen dabei von Fischerei, Hochwasser, Landwirtschaft bis hin zu Industrie und Eisenbahn.

Insgesamt sind kaum Höhenmeter zu bewältigen, nur kurze An- und Abstiege summieren sich zu 65 Höhenmetern. Bei Einstieg in den Lehrweg in Weissenbach lässt sich die Wanderung sehr gut mit einem anschließenden Besuch des sehenswerten Triestingtaler Heimatmuseums in Weissenbach verbinden.

Výchozí bod trasy

Weissenbach Bahnhof

Popis trasy

Auf der Hauptstraße wendet man sich talauswärts und folgt dem Radweg 42 bis zum Bahnübergang. Die Hauptstraße überqueren und gegenüber dem weiteren Verlauf des Radweges folgen. Die Bahntrasse wird auf einem kleinen Übergang überquert und man folgt dem asphaltierten Radweg neben der Triesting weiter bis man zur B 18 kommt. Hier verläuft der Radweg zwischen Triesting und Bundestraße und man kommt in Fahrafeld zu einer Brücke. (Ein kurzer Abstecher zur hier schon sichtbaren Konditorei Leithner neben der B18 bietet sich zur Einkehr an). Über die Brücke auf die rechts Seite der Triesting wechseln (Schloßfeldstraße) und gleich danach links wieder dem Radweg folgen. Dieser verläuft über die ebene Fläche des Fahrafelder Beckens, vorbei am Spielplatz bis zu einer Quergasse. Hier kurz nach   links, über die Triestingbrücke und kurz entlang der B 18 rund um ein Haus. Nun wieder am Radweg entlang der Triesting weiter, über eine kleine Holzbrücke eines Seitengrabens bis zur B18. Nun am Radweg neben der B 18 ca. 200 m weiter bis zum Langsteg, der über die Triesting führt. Direkt nach dem Steg überquert man den kleinen Bahnübergang auf die andere Seite der Bahn und folgt rechts dem Asphaltweg („Kultur- & Naturlehrweg Fahrafelder Becken“, Zum Antoniusbründl“, rot) und kurz bergauf zu einem Rastplatz. Nun geht es kurz steil bergab und es wird rasch das rechts des Weges gelegene Antoniusbründl mit seinem Quellbach erreicht (Rastplatz, Quelle, Naturdenkmal), das man besuchen sollte. Hier endet der Asphalt und der Weiterweg führt auf einem Pfad am Hangfuß, meist durch Wald (rot) bis zur Haltestelle Fahrafeld   (Infotafel Nr. 5, Wegweiser nach Weissenbach). Nun auf einem Forstweg weiter durch den Wald (Markierung rot). Der Markierung folgend, ein Stück auf einem Pfad entlang der Bahn wird die Siedlung Fahrafeld erreicht. Immer gerade auf der Kühbergstraße (Markierung rot) bleibend passiert man Infotafel Nr. 6 und Nr. 7. Am Ende der Siedlung, wo die Zufahrtsstraße eine scharfe Rechtskurve macht, folgt man dem geradeausführenden Feldweg (Schranken, Tafel Weissenbach) entlang einer Wiese. Am Ende der Wiese Achtung bei Weggabelung bei Hochstand: Der Weg zweigt hier rechts vom Feldweg ab, führt als Waldweg ein Stück bergab und dann wieder entlang der Bahn und durch den Wald, bis ein Felsen erreicht wird, der den Weg versperrt. Entweder auf dem Holzsteg über der Triesting den Felsen umrunden oder durch einen niedrigen Tunnel auf die andere Seite. Auf einem Pfad weiter, eine Wiese am Waldrand entlang wird so die Kühbergstraße in Weissenbach erreicht (Markierung rot), der man bis zur Hauptstraße folgt. Auf dieser kurz nach rechts zurück zum Ausgangspunkt

Příjezd

A2 Südautobahn Abfahrt Leobersdorf, auf der Hainfelder Bundesstraße B 18 bis Weissenbach, links Richtung Ortsmitte Weissenbach abbiegen und beim Bahnhof parken.

Parkování

Parkplatz beim Bahnhof und auf der gegenüberliegenden Straßenseite

Další informace/odkazy

Wienerwald Tourismus

3002 Purkersdorf, Hauptplatz 11

Tel. 02231/621 76

Fax 02231/655 10

office@wienerwald.info

www.wienerwald.info

 

Leader Region Triestingtal  

2560 Berndorf, Leobersdorfer Straße 42

Tel/Fax 02672-87001

office@triestingtal.at

www.triestingtal.at

 

Gemeinde Weissenbach an der Triesting

2564 Weissenbach, Kirchenplatz 1

www.weissenbach-triesting.at

gemeinde@weissenbach-triesting.at

Tel: 02674-87258

Normale Wanderausrüstung

ÖK 25 V, Nr. 57, Neulengbach, M 1:25:000

ÖK 25 V, Nr. 75, Puchberg, M 1:25:000